(DE) Bilbao

Bilder: Tilman Pfäfflin, Text: Ruben Masar

In einem Lokalzug, von manchen auch Tram genannt, fuhren wir am Montag zunächst nach San Sebastian, wo viele von uns über die Restaurants und Bars herfielen, um dort in den Genuss der typisch baskischen Pintxos zu kommen. Nach individuellen Kurz-Rundgängen ging die Fahrt weiter nach Bilbao, der grössten Stadt des Baskenlandes (rund 350'000 Einwohner). Nach dem Einchecken im Hotel besammelten wir uns schon bald für eine erste Stellprobe in die Konzertkirche im Herzen der Altstadt.

 

Nach getanem Gesang liess sich eine Gruppe von acht Sängern die Gelegenheit nicht entgehen, baskische Spitzenküche bei einem Zwölfgänger zu entdecken. Im Anschluss liessen wir den Abend bei dem einen oder anderen Getränk in den lokalen Bars ausklingen.

 

Der Dienstag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens von Bilbao. Nach einer Probe wurden wir von unserem Gastgeberchor "Lagundi" durch die Stadt geführt. Unsere Gastgeber konnten mit den Betreibern des Funiculaire Artxanda (eine Standseilbahn auf einen Hügel in der Stadt) aushandeln, dass wir ohne zu bezahlen eine Berg- und eine Talfahrt machen konnten. Die Gegenleistung bestand in der Darbietung eines Ständelis in der Talstation, ganz zur Überraschung der anderen (notabene zahlenden) Passagiere. Im Anschluss besuchten wir das weltberühmte Guggenheim Museum.

 

Den Höhepunkt des Tages bildete das Konzert in der vollen Kirche. Nebst unserem Gesang schien das Publikum von den Spanischkenntnissen einiger unserer Sänger beeindruckt gewesen zu sein, welche durch das Programm führten. Standing ovations liessen uns schliesslich zu drei Beigaben verleiten. Die Kehlen lechzten im Anschluss nach Erfrischung in Form von Gerstensaft - die erste Runde ging auf einen Sänger, welcher die frohe Kunde des Familienzuwachses mitgeteilt hat.

 

Und der Wettbewerb rückt immer näher.